Navigation

Warum heißt dieses Gedicht „Navigation“? Es entstand Ende Januar 2016 in einer Zeit der Neuorientierung, Selbstfindung und Wiederentdeckung. Es ist erstaunlich, wie viel Orientierungslosigkeit und Sicherheit gleichzeitig in ein paar Zeilen passen 🙂

Navigation

es ist ein Traum
einfach halb schlafend
so wach wie nie
so sediert
so schwebend

es ist der Weg
einfach zu fallen
fast bis ans Ziel
doch nie ganz
zu landen

es tut so gut
einfach nah zu sein
Deinem körper
Deiner Haut
Deinem Schweiß

Biochemie
einfach willenlos
keine Vernunft
kein Fehler
keine Angst

es treibt der Wind
durch jeden Moment
in schwerer See
Höhenflug
Schrei imSturm

bis zum Aufprall
einfach ungeschützt
sanft auf Wellen
zweifellos
ohne Furcht

es bleibt offen
ohne Sicherheit
was ist der Plan
wo sind wir
längst am Ziel

es ist genug
einfach da zu sein
wo auch immer
wo Du bist
ist es schön

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.