Lady Schmutzfink – eine abc.etüde (3 Begriffe in maximal 300 Wörtern)

Was bisher geschah, lest Ihr hier.

„Die Schlampe hat dein ganzes Dope gemopst?“ Jackie schaute Linus ungläubig an. „Nicht alles, warte, ich dreh uns einen.“ Jackie sah fabelhaft aus. Ihre Augen funkelten wie Smaragde auf LSD und mit ihren langen Dreads und ihren Hippie-Klamotten war sie sogar auf diesem überdrehten Festival ein Hingucker. „Danke, ich hab nämlich nix dabei und dachte schon, ich sitz hier auf dem Trockenen“, lächelte sie. Es lief gut. „Der Gig war geil, oder?“ sagte er. „Ja, voll, die Mädels sind der Hammer.“ Sie ließ sich nach hinten sinken und breitete ihre Haare und ihre Fledermausärmel wie Sonnenstrahlen um sich herum auf der Wiese aus.

Von der großen Bühne schallte Musik herüber. „Hier ist viel schöner als da.“ seufzte Jackie. Als er ihr den Joint anbot, richtete sie sich nur halb auf und stützte sich auf einen Ellenbogen. Linus interpretierte das laszive Geräkel als Einladung, schob eine violette Stoffbahn zur Seite und legte sich neben Jackie ins Gras.

Sofort rutschte sie näher an ihn heran. Als sie ihm den Joint nach ein paar Zügen zurückgab und er sich halb aufsetzte, schob sie ihren Arm unter seinen Rücken. So lagen sie einander zugewandt und ihre Unterleiber berührten sich fast. Der Joint wechselte immer wieder die Seite, wobei es eine echte Herausforderung war, nicht auf Jackies viele, bunte Stofffetzen zu aschen. Während Jackie die letzten Züge rauchte, legte Linus seinen Arm auf ihre Hüfte und begann, ihren Hintern zu streicheln. Katzenhaft schnurrend kuschelte sie sich an ihn.

„Na, der Herr und die Dame Schmutzfink! Was macht ihr denn da?“ Plötzlich stand der Idiot in der Wolldecke neben ihnen. „Auf dass er sich verpisse, euer Ehren Volldepp!“ zischte Linus. „Kennst du den?“ fragte Jackie. „Nö, aber der nervt mich schon die ganze Zeit mit seinen blöden Sprüchen. Egal, lass uns ins Zelt gehen.“

Die neue abc.etüden-Runde läuft schon seit einer Woche und mir fiel echt absolut nix ein, ich hatte allerdings auch kaum Zeit und Muße. Jetzt ist der Knoten aber geplatzt, weil mich Schmutzfink so an Schabernack erinnerte 🙂 Meine Etüde schlägt aus der Art, sie ist nicht düster – aber manchmal brauche sogar ich einen positiben Ausgleich zu all dem realen Ärger. Die Wörter für die Textwochen 43/44 des Schreibjahres 2020 stiftete zum ersten Mal Judith mit ihrem Blog „Mutiger leben„. Sie lauten „Schmutzfink“, „fabelhaft“ und „mopsen“.

7 Gedanken zu “Lady Schmutzfink – eine abc.etüde (3 Begriffe in maximal 300 Wörtern)

    1. kommunikatz sagt:

      Danke 🙂 Eine Fortsetzungs-Idee habe ich tatsächlich schon, allerdings habe ich mir dafür selber ein Bein gestellt, weil Corona in dieser Geschichte nicht existiert. Aber die Idee kann ich auch ohne Corona umsetzen, das macht sie sogar vielleicht interessanter. Wenn ich dazu komme, versuche ich es sogar noch mit Deinen Wörtern, obwohl ich die echt herausfordernd finde.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.