Abstandsgebot – eine abc.etüde (3 Begriffe in maximal 300 Wörtern)

„Katamarane haben fast keine Bugwelle“, dozierte Mark und wies mit seinem Joint auf das Heck des lautlos vorbeigleitenden Störenfrieds. „Ich weiß, deshalb habe ich das Ding ja nicht gehört“, zischte Lynn genervt, während sie sich mit einer Hand an einem Fender festhielt und versuchte, am Rumpf des Bootes in Deckung zu gehen. „Du hättest die Welle erst gespürt, als er schon vorbei war“, klugscheißerte Mark weiter. „klar, aber wenigstens hätte ich den Deppen mit ihrem großspurigen Bonzenkahn dann noch ein paar Flüche hinterherrufen können.“

„Was können die denn dafür, dass du nackt schwimmst?“ „Nichts, aber sie hätten Abstand halten können“, regte Lynn sich auf, während sie dem sich schnell entfernenden Katamaran böse Blicke hinterherwarf. “ Du beschwerst dich doch selber dauernd, dass Boote so dicht an uns vorbeifahren, dass sie das Kleingedruckte auf deiner Bierdose lesen können und uns mit ihren Wellen aufs Ufer schieben“.

„Das macht man ja auch nicht, aber Katamarane machen eben keine Welle“, stellte Mark selbstgefällig fest. „Aber auch Leute mit Katamaranen haben nicht das Recht, badende Menschen beinahe zu überfahren und sie dabei auch noch so dreist anzuglotzen“, triumphierte Lynn. „Ich habe dich doch gewarnt“, wollte Mark beschwichtigen. „Du hast mich erst auf die Idioten aufmerksam gemacht, als sie direkt neben mir waren und sich so richtig schön an mir sattsehen konnten! Auf so eine Warnung kann ich verzichten“, fuhr Lynn ihn an. „Dann lieber totschweigen – was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß. Aber sag doch beim nächsten Mal bitte einfach früh genug was“.

Mark zündete den Joint wieder an und grinste. „Ich weiß schon, warum ich nicht gerne ins Wasser gehe“, konstatierte er. „Schön, dass du alles besser weißt und die Dinge als Einziger richtig machst, ich hab das schon verstanden“, seufzte Lynn resigniert und zog sich an der Reling hoch.

Vielleicht hat die Eine oder der Andere die handelnden Personen schon wiedererkannt – diese abc.etüde ist eine Fortsetzung zu „Captain Wasserscheu“ vom 02.03.20. Vielen Dank an Christiane für die kontinuierliche, arbeitsintensive Pflege der Etüden und die aktuelle Schreibeinladung. Die Wörter für die Textwochen 19/20 des Schreibjahres 2020 stiftete Olpo Olponator mit seinem Blog „olpo run„. Sie lauten „Katamaran“, „großspurig“ und „totschweigen“ – vielen Dank auch Dir dafür! Es war so viel los, dass ich diesmal erst arg spät dazu komme, mich zu beteiligen. Aber jetzt hats zwischen Tür und Angel ja doch noch geklappt 🙂

5 Gedanken zu “Abstandsgebot – eine abc.etüde (3 Begriffe in maximal 300 Wörtern)

  1. Christiane sagt:

    In der Tat, hier würde ich auch für mehr Abstand plädieren! Ich fand deinen Mark ja schon beim letzten Mal eher nervig … und hier unterfütterst du das noch.
    Danke für deins, es ist gerade wirklich schwer mit den Themen, finde ich …
    Liebe Grüße
    Christiane 😀

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.