Sind wir ehrlich besser als Trump? Was Deutschland wirklich machen müsste, um das Klima zu retten

Zu diesem provokanten Thema spricht Prof. Volker Quaschning am 6. September 2017 im Grünen Hörsaal des Audimax der RWTH Aachen. Quaschnings Fachgebiet an der Berliner Hochschule für Technik und Wirtschaft sind Regenerative Energiesysteme. Er ist einer der schärfsten Kritiker der derzeitigen Energie- und Klimaschutzpolitik.

Die Veranstaltungsankündigung liest sich erschreckend: Die deutsche Regierung stellt sich gerne als Vorreiter beim Klimaschutz dar. Dabei sind die Klimaschutzerfolge mehr als bescheiden. Die selbst gesteckten Klimaschutzziele für 2020 lassen sich nicht mehr erreichen, die Ziele für 2050 reichen nicht aus, um dem Pariser Klimaschutzabkommen gerecht zu werden und – viel schlimmer noch – mit dem aktuellen Tempo dauert die Energiewende noch bis zum Jahr 2150. Würden alle Länder so handeln wie Deutschland, würde sich der Temperaturanstieg seit der letzten Eiszeit noch einmal verdoppeln, mit katastrophalen Folgen für die künftigen Generationen. „Wir brauchen daher ein ganz anderes Tempo bei der Energiewende und dürfen auch vor unbequemen Maßnahmen nicht zurückschrecken“, fordert Quaschning.

Veranstaltet wird Quaschnings Vortrag von einem breiten Organisationsbündnis, das sich in Aachen für Klimaschutz und den Ausbau erneuerbarer Energien stark macht. Neben dem Solarenergie-Förderverein Deutschland e.V. (SFV) und der Evangelischen Erwachsenenbildung Aachen stellen vor allem die Regionalgruppe Aachen der Ingenieure ohne Grenzen und die studentische Gruppe Energybirds  die verbindenden Elemente zu den Aachener Hochschulen her. Sie wollen Studierende und Lehrende für die Themen Energiewende und Klimaschutz sensibilisieren, denn genau an diesen Menschen hängt die Zukunft. Kleinste Mitveranstalterin ist die Initiative Divest Aachen, die einen Abzug aller Investitionen aus fossilen Energieträgern wie Kohle, Öl und Gas fordert. In der Vergangenheit legte sich die Gruppe bereits mit großen Akteuren wie der Städteregion Aachen und der Sparkasse an, um die Institutionen zum Verkauf ihrer Aktien des Braunkohledinosauriers RWE zu bewegen – bislang leider ohne Erfolg.

Alle mitveranstaltenden Gruppen wollen Aufklärung über erneuerbare Energien und ein gesellschaftliches Umdenken erreichen, damit die Energiewende mehr Fahrt aufnehmen kann. Wer könnte die Aachener Bevölkerung, Studierenden, Ingenieurinnen und Ingenieure besser aufrütteln als Quaschning mit seinen klaren Worten?

 

Alles auf einen Blick:
Titel: „Sind wir ehrlich besser als Trump? Was Deutschland wirklich machen müsste, um das Klima zu retten.“
Termin: 6. September 2017, 18 Uhr,
Ort: Audimax, Grüner Hörsaal der RWTH Aachen
Referent: Prof. Volker Quaschning, Fachgebiet Regenerative Energiesysteme an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin

Veranstalter*innen:
Solarenergie-Förderverein Deutschland e.V. (SFV)
Evangelische Erwachsenenbildung Aachen
Ingenieure ohne Grenzen, Regionalgruppe Aachen
Energybirds
Divest Aachen

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.