Real existierendes Phantom

Ich habe schon lange kein Gedicht mehr gebloggt. Dieses hier ist knapp zwei Jahre alt und fiel mir gestern zufällig in die Hände. Ich schrieb es Mitte Mai 2015 für einen guten Freund.

 

 

real existierendes Phantom

 

fast so, als wäre es möglich.
in der Absurdität ganz nah.
was ist echt, was geträumt?
ich kenne Dich so gut.

 

Du hast bei meinen Füßen gelegen.
Du hast meine Hand gehalten.
Du hast mir Essen gegeben.
Du hast in meinen Armen gezittert.
Du hast meine Lippen gespürt.
Du hast mein Streicheln erduldet.
Du hast mich an meinen Schmelzpunkt gebracht.

 

was ist geträumt, was echt?
was nicht echt ist, ist möglich.
was geträumt ist, ist erlebt.
was erlebt ist, ist in der Welt.
was in der Welt ist, ist spürbar.
was spürbar ist, wiederholt sich.

 

ich habe Dein Haar berührt.
ich habe Dich an mich gedrückt.
Ich habe nach Deinem Willen gefragt.
ich habe Dich vor Kälte geschützt
ich habe Deinen Hals geküsst.
ich habe Dich hergeträumt.
ich kann damit nicht aufhören.

 

so nah in der Absurdität.
fast so, als wäre es möglich.
echter kann eine Vorfreude nicht sein.
wer kennt Dich besser?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.