Ich will

Hier ist mal wieder ein Gedicht aus dem Oktober 2014. Es ist ein sehr persönlicher Text, den ich aus einer komplett anderen Situation heraus geschrieben habe, als ich sie heute (er)lebe.

Es handelt davon, wie ich enge zwischenmenschliche Beziehungen sehe und wie ich selbst darin funktioniere. Es ist schön zu merken, wie konstant und übertragbar meine Einstellungen in dieser Hinsicht sind.

 

 

Ich will

 

von Dir besessen sein
ohne besessen zu werden
mir Deiner sicher sein
ohne Dich zu besitzen
mich auf Dich verlassen
ohne verlassen zu werden
an Dir Halt finden
ohne Dich zu halten
bei Dir geborgen sein
ohne Dich zu bedrängen
Dich anhimmeln
ohne Dich zu erhöhen
an Dich glauben
ohne Heil zu erwarten
mich verschenken
ohne belohnt zu werden
Dich annehmen
ohne zu vereinnahmen
ehrlich sein
ohne Dich zu ängstigen
Dir all das sagen
ohne uns zu erdrücken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.